US - PPL

Diese Seite beschreibt in Kurzform, wie ich den Flugschein gemacht habe. Stichwortartig gehe ich auf die einzelnen Abschnitte von Flugschule in Amerika bis Ausstellung des dt. Luftfahrerscheins ein.
Die ausführliche Geschichte meines Werdegangs in der Luftfahrt ist recht lang geraten und befindet sich auf einer extra Seite.
Ausserdem habe ich sämtliche Adressen, Links und Anforderungen auf einer Linkseite zusammen gefasst.
Wem das noch nicht ausführlich genug ist, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

August 98

 

Aussuchen der Flugschule + Beschaffung von Lernmaterial

November 98

 

Lernen mit deutschen Fachbüchern und CD-ROM (PPL-Fragenkatalog), danach Einstieg in die amerikanische Literatur und Testprogramme

Dezember 98

 

Fliegerärztliche Untersuchung durch FAA-zugelassenenArzt, dadurch gleich original Medical Certificate third class ausgestellt, kein Arztbesuch in USA mehr nötig

5.Januar 99

 

Flug nach Amerika von Hamburg über Atlanta nach Savannah, von dort abgeholt mit dem Auto

7.Januar 99

 

Mein erster Flug, zusammen mit Christine, der Chefin

13.Januar 99

 

Schriftliche Prüfung mit Computer-Test: 96% richtig

19.Januar 99

 

Erster Soloflug nach 11 Std und 32 Landungen zu zweit !

21.Januar 99

 

Simulierter Instrumentenflug (unter einer Haube), anstrengend aber interessant und lehrreich ! Insgesamt sind 3 Std vorgeschrieben

26.Januar 99

 

Gestern Überlandflug zu einem kontrollierten Flugplatz mit Fluglehrer, heute dasselbe alleine: Die Controlerin und ich waren nicht immer einer Meinung über das was man zu tun und lassen hat, aber irgendwann hat sie mich dann doch landen lassen. Hab dann aber nur touch and go gemacht und mich wieder verzogen

27. Januar 99

 

Nachtflug zum Savannah International Airport; insgesamt sind 10 Nachtlandungen und 3 Flugstunden in der Ausbildung vorgeschrieben. Nachtflug macht noch mehr Spaß als am Tag

4.Februar 99

 

Trotz starkem Wind auf zur Prüfung (1Std entfernt), mündlichen Test gemacht, aber es wurde immer stürmischer und wir konnten nicht zum Prüfungsflug starten; der Rückflug war ziemlich “bumpy”

5. Februar 99

 

Um 7 Uhr wieder zum Prüfer geflogen und bei schönem Wetter alles zu seiner Zufriedenheit durchgeführt.Es wurde gleich das Temporary Airman Certificate ausgestellt, das 90 Tage gültig ist, Innerhalb dieser Zeit wird der endgültige Flugschein zugeschickt. Zurück in Allendale noch einen checkout (Einweisung) auf einer Piper Cherokee (PA-28 - 140) gemacht, dann ging es gleich mit dem Auto nach Savannah in den großen Flieger zurück nach Hause. Geschafft !

Zwischen-
bilanz

 

Flugscheinerhalt nach  23:19 Std + 74 Landungen mit Lehrer und 17:40 Std + 34 Landungen Solo. Gesamtkosten: ca. 10.000,- DM inkl. Flugticket, Lebenshaltungskosten und Mitbringsel für die Familie

Februar 99

 

Informationen zur Umschreibung sammeln, Kontakte knüpfen mit dem örtlichen Luftsportverein Lüneburg (LVL), dort wird mir sehr geholfen

18. März 99

 

Ein befreundeter Pilot (Heiner) aus dem LVL brachte mich mit seiner Mooney nach Essen-Mühlheim, wo ich eine N-registrierte Cessna-172 nach ausführlichem Checkout mit einem Fluglehrer für ein paar Tage mitnehmen durfte.

20. März 99

 

Überprüfungsflug mit einem amtlich anerkannten Sachverständigen. Dadurch entfallen 12 der 24 vorgeschriebenen Flugstunden, die nach US-PPL - Erhalt für die Umschreibung nötig sind.

25. März 99

 

C-172 bringe ich wieder nach ca. 14 Flugstunden wieder nach Essen-Mühlheim zurück.

7. April 99

 

Erhalt der Anerkennung meiner amerikanischen Funklizenz als BZF I

17. April 99

 

Mittlerweile bin ich Mitglied im LVL geworden und somit darf ich die Vereinsmaschinen ausleihen. Mit der Grumman Tiger des Vereins absolvierte ich zusammen mit einem Fluglehrer die Einweisung auf diese Maschine und den für die Umschreibung erforderlichen Dreiecksflug (Lüneburg - Celle - Bremerhaven)

28. April 99

 

Luftrechtprüfung in Oldenburg

3. Mai 99

 

 Erhalt des Anerkennungsscheins meiner amerikanischen Lizenz. Jetzt darf ich endlich D-registrierte Maschinen fliegen

20. Juli 99

 

Erhalt des Luftfahrerscheins für Privatluftfahrzeugführer mit Beiblatt A (PPL - A)

Mittlerweile sind drei Jahre vergangen und ich habe zusätzliche Einweisungen auf Motorsegler, C-172, C-182 und PA-18  (Spornradmaschine). Insgesamt bin ich jetzt (20.05.02) 254 Std geflogen mit 508 Landungen (und ebenso vielen Starts!).

home

Luftfahrt